Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Abschluss des Vertrages
    Der Vertrag ist abgeschlossen, sobald Zimmer über Mail bei uns bestellt wurden. Eine weitere Möglichkeit ist die telefonische Buchung. Hierbei tritt der Vertrag in Kraft sobald die Buchung per Mail bestätigt wird.
  2. An- und Abreise
    Ohne anders lautende schriftliche Abmachung ist der Zimmerbezug nicht vor 15:00 Uhr des Anreisetages möglich und hat die Zimmerrückgabe bis 10:30 Uhr des Abreisetages zu erfolgen. Reservierte Zimmer müssen bis spätestens 20:00 Uhr bezogen werden. Ist dies nicht geschehen, kann das Hotel über das Zimmer verfügen, sofern nicht schriftlich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde.
  3. Leistungen und Preise
    Die vertraglichen Leistungen ergeben sich aus den Angaben in der Reservierungsbestätigung. Die vereinbarten Preise sind Inklusivpreise. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer nach Vertragsabschluss geht zu Lasten des Auftraggebers. Alle Preisauszeichnungen gelten in Euro. Für bestellte, aber nicht in Anspruch genommenen Leistungen hat der Gast keinen Ersatzanspruch.
  4. Zahlungen
    Die Begleichung der Rechnung über die Übernachtungskosten sowie allen in Anspruch genommenen Leistungen erfolgt am Anreisetag im Voraus vor Ort. Dazu stehen die Möglichkeiten der Barzahlung und Zahlung per ec-Karte bereit.
  5. Rücktritt
    Eine kostenfreie Stornierung Ihrer Buchung ist bis 21 Tage vor Anreise möglich. Bei einer kurzfristigeren Stornierung innerhalb von 21 Tagen vor Anreise oder weniger berechnen wir 80% der gebuchten Leistungen.
  6. Haftung
    Der Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Hotelier in vollem Umfang für durch sie selbst oder Ihre Gäste verursachten Schäden. Eine vom Vertrag abweichende Nutzung der überlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Kündigung des Vertrages. Hierdurch wird der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt nicht gemindert. Das Hotel behält sich vor, von dem Vertrag zurückzutreten, wenn die Erbringung der Leistungen durch höhere Gewalt unmöglich geworden ist, ohne dass hieraus Schadensersatzansprüche hergeleitet werden können. Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel nach den Bestimmungen des BGB. Die Haftung ist ausgeschlossen, wenn das Zimmer oder die Behältnisse, aus denen Gegenstände entwendet wurden, unverschlossen waren. Für Wertgegenstände wird eine Haftung nur übernommen, wenn diese gegen Quittung am Empfang hinterlegt werden. Geld ist ebenfalls gegen Quittung am Empfang zu hinterlegen. Wichtig: Für hochwertige Garderobe oder Wertgegenstände kann nur dann Haftung übernommen werden, wenn das Personal beim Ablagen der Garderobe bzw. beim Ablegen der Wertgegenstände auf den besonderen Wert aufmerksam gemacht wurde!
  7. Schlussbestimmungen
    Im kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Hotels. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn das Hotel diese schriftlich bestätigt hat. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. (siehe BGB §306)
  8. Hinweis gemäß §36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)
    Zur Durchführung eines Verfahrens gemäß VSBG vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wie nicht verpflichtet und auch nicht bereit.
  9. Laden elektrischer Geräte auf den Zimmern
    Das Laden elektronischer Geräte ist ausschließlich mit GS-zertifizierten Ladegeräten erlaubt. Für Schäden, die aufgrund des unsachgemäßen Ladens oder Gebrauchs von elektronischen Geräten entstehen, haftet der Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast in vollem Umfang. Eine Zuwiderhandlung berechtigt das Hotel zur fristlosen Kündigung des Vertrages. Hierdurch wird der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt nicht gemindert.